« Frauen im KZ Ravensbrück » du 20 septembre 2008 au 9 octobre 2008 – Trifolion – Echternach

Im  Fokus  der  Ausstellung  stehen  Frauen  im  Konzentrationslager  Ravensbrück.  161  bisher  namentlich  bekannte  Luxemburgerinnen  waren  als  Opfer  nationalsozialistischer  Gewaltherrschaft  im  KZ  Ravensbrück  inhaftiert.

Ihnen und allen anderen Inhaftierten ist diese Ausstellung gewidmet. Die Studierenden und Lehrenden, die diese Ausstellung konzipiert und gestaltet haben, möchten ihre Eindrücke mitteilen und generationenübergreifende Diskussionen anregen. Hierzu eine Studentin: „Niemals darf dieser Teil unserer Geschichte in Vergessenheit geraten oder sich gar noch einmal wiederholen! Jeder Mensch muss helfen, dies zu verhindern.“

Die Ausstellung umfasst einen Außenraum sowie mehrere Innenräume.

Außenraum

Der für alle ersichtbare Außenraum soll das Thema der Ausstellung ankündigen und kurz erläutern. Auf den Aussenwänden werden allgemeine Informationen zum KZ Ravensbrück und zur heutigen Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück vorgestellt, sowie eine Aufl istung der 161 bislang bekannten Namen von im KZ Ravensbrück inhaftierten Luxemburgerinnen.

Innenräume

Diese Räume bieten detaillierte Informationen zu folgenden Themen:

  Von der Nummer zur Person
  Kennzeichnungen für sogenannte Schutzhäftlinge in NS-Konzentrationslagern
  Kinder und Geburten
  Kunst als Widerstandsform im KZ
  Aufseherinnen im Konzentrationslager
  Ein von Studierenden produzierter Film, der in einem stilisierten Baum- stamm im Mittelpunkt des Innenraumes gezeigt wird.